Sozialismus ist eine Utopie, die Menschen nicht achtet

Sozialismus, in Deutschland heißt die mildere Variante Sozialdemokratie, besitzt immer noch einen schönen Schein. Das liegt daran, dass Besitzlose, vor allem Politiker, Bürokraten und Intellektuelle, vom Sozialismus profitieren und ihn propagieren. Darin wird sich absehbar nichts ändern. Selbst schlagende Argumente helfen nicht.


Bereits vor 100 Jahren attackierte Ludwig von Mises den Sozialismus eindrucksvoll in seinem Buch über die Ursachen des Kriegs- und Friedenselends "Nation, Staats und Wirtschaft". Max Foges schrieb im Neuen Wiener Journal am 20. Oktober 1920 diesbezüglich, der Sozialismus sei ein Ideal der Wirtschaftslosen. Sozialisierung ist und bleibe eine Utopie.


Tatsächlich ist die Masche der Sozialisten und Sozialdemokraten gleichermaßen clever wie perfide:

  • Sie kritisieren den Eigennutz und versprechen den Gemeinnutz zu realisieren.

  • Sie kritisieren das bloß Wirtschaftliche und versprechen das moralisch vermeintliche bessere, den Primat der Politik.

  • Tatsächlich streben sie nach ihrem eigenen Primat.

Weder sie selbst sind jemals bereit ihren eigenen Nutzen zurückzustellen, noch ist es überhaupt möglich, Menschen zusammen leben zu lassen, die nicht ihren eigenen Nutzen verfolgen. Essen, Kleidung, Wohnung, persönliche Bildung, Sport und Faulenzen, jeder Tätigkeit wohnt ein persönlicher Impuls inne, eine individuelles Streben nach einem besseren Zustand. Selbst die Armenhilfe ist nicht selbstlos, auch wenn sie zuweilen dieses moralische Etikett bekommt. Bei Befehl und Gehorsam kann das Selbst, der eigene Wille, der persönliche Nutzen ausgeschaltet werden.


Die Schizophrenie des Sozialismus, der gespaltene Geist derer, die ihn befürworten, wird besonders anschaulich, wenn der Nationalsozialismus rigoros vom Sozialismus unterschieden wird, wenn Nationalsozialisten zu Faschisten umetikettiert werden. Es gibt geschichtswissenschaftlich beachtenswerte Argumente für Unterschiede zwischen Sozialismus und Nationalsozialismus, zumal in den historischen Ausprägungen des Stalinismus, Hitlerismus, Maoismus. Gleichwohl lassen sie sich nicht trennen, als hätten sie nichts mit einander zu tun. Unterdrückung, Verbrechen und Terror gehören alle zu ihrem Wesenskern. Vielmehr handelt es sich um Sprosse derselben Wurzel.


Bekanntlich dokumentiert das Schwarzbuch des Kommunismus besonders umfangreich den Sozialismus als eine den Menschen nicht achtende, ihn vielmehr verachtende Ideologie. In einer kleineren Broschüre habe ich einige Eigenheiten zusammengefasst. Besonders eindringlich scheint das Buch über die Wirklichkeit des Sozialismus unter Stalin der Historikerin Anne Applebaum zu sein. Jürgen Kaube schreibt in seiner Besprechung Wer nicht hungert, ist verdächtig:

Also trat der Sozialismus schnell in eine Schleife von Repression, Nahrungsmittelverknappung und weiterer Repression ein, in der sich die Mittel der Unterdrückung ständig verschärften, weil ihre Folge ein wirtschaftliches Desaster war: Enteignung von Land, Beschlagnahme von Getreide, Plünderung, Terror und Massentötung von Leuten, die nicht mitmachen wollten oder konnten.

Diese Verelendungsschleife ist ein Wesensmerkmal des Sozialismus. Der Sozialismus kann nicht anders als die breiten Massen verelenden, während es sich die Apparatschiks gut gehen lassen. Ludwig von Mises zeigte das bekanntlich 1920 mit der Analyse des Koordinationsproblems auf.


Heute erleben wir keine Wiederkehr des Sozialismus, aber eines Verwandten. Man könnte ihn bürokratischen Etatismus nennen. Eine Gemeinsamkeit ist die Sozialisierung, das Verfügen über das Eigentum fremder Menschen.


Heute dürfen wir einmal mehr die Politik und die Bürokratie nicht frei schalten und walten lassen. Politik und Bürokratie sind nicht die Eigentümer der Dinge, über die sie verfügen, und sie brauchen keinen Verlust fürchten. Auch der bürokratische Etatismus - das Merkmal aller namhaften deutschen Parteien, mit einigen mehr oder minder geringen Abstufungen - ist eine Utopie, die die Menschen nicht achtet.




MvP-NEWS: SIGN UP AND STAY UPDATED!
  • Grey Twitter Icon
  • Grey LinkedIn Icon
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Google+ Icon

© 2018 by MvP.  Proudly created with Wix.com