Kälterekorde fallen reihenweise in den USA

Wird es schon kälter? Eine kurze Recherche ergibt eine Serie von Kälterekorden seit Juli 2019 in den USA.


Darüber scheint in Deutschland wenig berichtet worden zu sein (Ausnahmen u.a. Merkur und Tichys Einblick). Dabei war bereits zum Jahresanfang eine Kältewelle mir rekordverdächtigen Temperaturen über Teile der USA und Kanada gerollt.


Vermutlich ist es einfach eine historisch kalte Wetterlage. Immerhin fallen über 100 Jahre alte Rekorde.


"Cold snap of historic proportions hits East Coast, over 300 records fall" Washington Post

"Since Monday, up to 40 states from New Mexico to Maine had more than 1,000 cold records tied or broken." abc news

Bereits im Juli:

"As predicted, the historic summer cold front plunging deep into the US is tearing up the record books. On Wednesday morning, new record low temperatures were set ACROSS the southern states.
I’ve listed just a few of these new July 24 records below. And keep in mind, the weather-books for many of these cities date back to the late 1800s — these are new all-time record lows that are being set." electroverse

Interessant ist indes zweierlei:

1. Die Erwärmungsprognose, es gäbe immer mildere Winter, trifft 2019 zumindest für Teile der USA und Kanada nicht zu.

2. Würde es sich um Wärmerekorde handeln, würden diese als Beweis für den Menschen gemachten Klimawandel angeführt werden.


Sollte es sich um die Folge des Sonnenzyklus handeln, dürfen sich viele Menschen warm anziehen und eine globale Erwärmung wünschen, die auch sie erreicht.

Quelle: Pezibear, Pixabay


MvP-NEWS: SIGN UP AND STAY UPDATED!
  • Grey Twitter Icon
  • Grey LinkedIn Icon
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Google+ Icon

© 2018 by MvP.  Proudly created with Wix.com